Domainumzug – SEO-konform und ohne Rankingverlust

Home/Sunrise Insights/Domainumzug – SEO-konform und ohne Rankingverlust

Domainumzug – SEO-konform und ohne Rankingverlust

Domainumzug ohne Rankingverlust – So wird´s gemacht

Aus verschiedenen Gründen stehen Webmaster vor der Aufgabe, eine bestehende Webseite auf eine neue Domain umzuziehen. Um bereits erreichte Platzierungen in den Suchmaschinen zu behalten, Besucher zielgerichtet auf die neue Domain zu leiten und die größtmögliche Stärke der alten Domain auf die neue Domain zu übertragen gilt es, einige wichtige Regeln zu beachten, insbesondere, wenn für die ursprüngliche Domain bereits Suchmaschinenoptimierung betrieben wurde.

Wir haben bereits viele Webseiten auf neue Domains umgezogen und können aus unseren Erfahrungen sagen, dass Suchergebnisse bei einem Domainwechsel komplett erhalten und auf die neue Domain übertragen werden können („normale“ Domainfaktoren vorausgesetzt, z.B. keine Abstrafung, keine Bad Neighbourhood, selbe TLD-Endung).

Planungsphase

Ein Domainwechsel muss geplant werden. Vor dem Umzug der Webseite muss sichergestellt sein, dass die Webseite unter der neuen Domain fehlerfrei angezeigt werden kann. Meist sind hierzu Datei- und Datenbankumzüge notwendig, die vorher durchgeführt und getestet werden müssen. Legen Sie fest, auf welchem System die neue Domain konnektiert wird und prüfen Sie, ob alle Systemanforderungen gegeben sind. Die wichtigste Planung ist jedoch die der URL-Weiterleitungen. Alle Adressen der alten Domain müssen sauber per Response Code 301 auf die neue Adresse weitergeleitet werden.

Testing der neuen Domain

Laden Sie Ihre Webseite passwortgeschützt auf den Webspace der neuen Domain. Ziehen Sie alle Files und Datenbanken um und prüfen Sie den Quellcode auf absolute Verlinkungen und Quellenanlagen mit Ihrer alten Domain (z.B. Bilder, interne Links, CSS- und Javascriptreferenzen im Head). Dazu können Sie eine Volltextsuche in den Webfiles durchführen – suchen Sie einfach nach Ihrem alten Domainnamen. Prüfen Sie die gefundenen Angaben und ersetzen Sie sie mit der neuen Domain oder mit relativen Pfadangaben. Testen Sie die Webseite auf der neue Domain komplett durch. Klicken Sie sich durch alle Seiten und testen Sie Funktionalitäten, Bilder und Downloads. Achtung: Wenn Sie einen Google Analytics-Code eingebunden haben, entfernen Sie diesen vor dem Umzug auf die neue Domain / Testserver.

URL-Weiterleitungen

Wenn die Webseite technisch unverändert bleibt und lediglich auf eine neue Domain umzieht, so bleiben auch die Adressen der Unterseiten gleich. Somit könnten Sie auf Ihrer alten Domain eine globale Regel in der htaccess oder im Quellcode angeben, der einfach die Domains austauscht. Das Einrichten eines Meta Refresh ist nicht zielführend. Nutzen Sie immer den „Permanent Redirect“ mit einer 301-Response.

htaccess :
RewriteEngine On
Options +SymLinksIfOwnerMatch
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^neue-domain.de
RewriteRule (.*) http://www.neue-domain.de/$1

[R=301,L]

php :
$url = $_SERVER['HTTP_HOST'].$_SERVER['REQUEST_URI'];
$pos = strrpos($url, "alte-domain.de");
if ($pos > 0) {
$redirect = str_replace("alte-domain.de","neue-domain.de",$url);
header ('HTTP/1.1 301 Moved Permanently');
header ('Location: http://'.$redirect);
exit; }

Google Webmaster Tools anmelden

Nun stehen Sie kurz vor der Umstellung Ihrer Webseite auf die neue Domain. Melden Sie sich daher bei den Google Webmaster Tools an, falls Sie noch keinen Account haben. Fügen Sie dort sowohl Ihre alte Domain, als auch Ihre neue Domain hinzu und autorisieren Sie sich (z.B. mit dem Upload der bereitgestellten Datei) für beide Webseiten. Wir benötigen die Webmaster Tools noch einmal nach der Umstellung, daher ist es wichtig, bereits jetzt beide Domains einzurichten.

Domainumzug

Jetzt können Sie die Seite umstellen. Schalten Sie die neue Domain online bzw. nehmen Sie den Passwortschutz hinaus, aktivieren Sie die 301-Umleitung und stellen Sie sicher, dass alle 301-Weiterleitungen richtig eingerichtet sind. Testen Sie die Weiterleitungen per Direkteingabe und per Google-Suche. Wenn Sie den Befehl „site:www.alte-domain.de“ in den Google-Suchschlitz eingeben, erhalten Sie nahezu alle indexierten Seiten, die Sie per Klick testen können. Wenn die entsprechenden Seiten nun auf die Unterseiten der neuen Domain weitergeleitet werden haben Sie es fast geschafft. Der neue Google Analytics Code kann jetzt ebenfalls eingebunden werden.

Google Webmaster Tools konfigurieren

Per Webmaster Tools können Sie Google mitteilen, dass Ihre Webseite ab sofort unter einer neuen Domain zu finden ist. Wählen Sie Ihre alte Webseite aus und navigieren Sie anschließend zu Konfiguration / Adressänderung. Hier können Sie – wenn beide Seiten verifiziert sind – Ihren Domainumzug bekanntgeben. Wichtig: Löschen Sie danach nicht ihre alte Domain aus den Webmaster Tools. Wir empfehlen diese noch ca. 6 Monate im Account zu belassen.

Sitemap einreichen

Wenn Sie eine Sitemap Ihrer Webseite im XML Format zur Verfügung stellen, reichen Sie diese ebenfalls in den Webmaster Tools ein. Klicken Sie nach Auswahl der neuen Domain in der linken Navigationsleiste auf Optimierung / Sitemaps. Rechts oben können Sie den Pfad zu Ihrer Sitemap angeben (meist „sitemap.xml“). Das müssen Sie nicht, ist aber (nicht nur) beim Domainumzug von Vorteil.

Externe Links prüfen

Leider gibt es meist nur wenig Möglichkeiten externe Links zu beeinflussen. Wo man jedoch die Verlinkung ändern kann, sollte man dies auch tun. Ändern Sie – wo Sie können – Ihre eingehenden Links auf die neue Domain. Denken Sie dabei auch an z.B. Branchenbücher oder die Gewerbeseiten der Stadtseite Ihres Unternehmensstandortes. Glauben Sie uns – es ist die Mühe wert. Auf dieser Seite können Sie Ihre externen Links prüfen.

» Hier weiterlesen: Domainumzug und SSL-Umstellung von http auf https

Wir hoffen damit einen Überblick über einen sauberen Domainumzug beschrieben zu haben. Wenn Sie bei Ihrem Domainumzug Unterstützung benötigen, freuen wir uns auf Ihren Kontakt.